• Nur wer Gefahren kennt, kann sie vermeiden!

    Brandschutz

    Nur wer Gefahren kennt, kann sie vermeiden!

Brandschutz für Stuttgart, Ulm und Baden-Württemberg

Anspruchsvolle Gebäudetechnik, moderne Baumaterialien und umfangreiche nationale sowie europäische Regelwerke machen den Brandschutz zu einer immer komplexeren Aufgabe.

Planungsfehler vermeiden, Zeit und Geld sparen, denn im Betrieb bergen sie erhebliche Haftungsrisiken. Ein weites Feld, in dem sich nur ausgewiesene Spezialisten mit breit gefächerten Kenntnissen sicher bewegen.
Wir unterstützen Sie bei der Planung des normgerechten Brandschutzes von Neubauten, Umnutzungs- oder Erweiterungsprojekten.

Unsere Fachleute übernehmen die Umsetzung wirtschaftlicher und wirksamer Brandschutzkonzepte bei den Genehmigungsbehörden und überwachen deren fachgerechte Ausführung.

Auf einen Blick

Welche Brandschutzordnung müssen Sie für Ihr Bauvorhaben einhalten?

Durch immer neuere und anspruchsvollere Gebäudetechnik, modernere Baumaterialien sowie immer umfangreichere nationale und europäische Regelwerke wird der Brandschutz zu einer immer komplexeren Aufgabe.

Welche Risiken Sie beachten und welche Brandschutzverordnungen Sie einhalten müssen, hängt dabei immer von Ihrem Bauvorhaben oder Sanierungsprojekt ab. Unsere Brandschutz-Experten unterstützen und beraten Sie, mit dem Ziel eines adäquaten Brandschutzes für ihr Projekt.

Wir helfen Ihnen, kostspielige Planungsfehler zu vermeiden und reduzieren zusätzlich Ihre Haftungsrisiken. Unsere umt Sachverständigen Brandschutz werden fortwährend geschult, damit sie Sie mit breit gefächerten Kenntnissen bestmöglich beraten können.
Wie können wir, die Sachverständigen Brandschutz der umt, Ihnen helfen?

Unsere Brandschutzexperten und Fachplaner Brandschutz unterstützen Sie, gemäß Brandschutzordnungen, Brandschutzbestimmungen und Industriebaurichtlinien nach den Vorgaben aus Baden-Württemberg, Bayern, Deutschland und Europa, bei der Planung von Neubauten sowie Umnutzungs- oder Erweiterungsprojekten.

Wir liefern als Sachverständige Brandschutz die Entscheidungsgrundlagen für Bauherren, Architekten und Behörden durch:

  • detaillierte Bestandsaufnahmen des Status von Bestands- und denkmalgeschützten Gebäuden in Bezug auf vorbeugender Brandschutz und abwehrender Brandschutz
  • Stellungnahmen und Empfehlungen zu Auflagen in Baugenehmigungen
  • Vorschläge zur Brandschutzsanierung und anwendbarer Brandschutztechnik
  • Durchführung von Brandverhütungsschauen und Feuerbeschauen

Unsere Fachbauleiter Brandschutz übernehmen die Konzeption sowie Umsetzung wirtschaftlicher und wirksamer Brandschutzkonzepte bei den Genehmigungsbehörden und überwachen die fachgerechte Ausführung aller Brandschutzmaßnahmen.
Was ist ein Brandschutzgutachten?

Das Brandschutzgutachten ist eine Bestandsaufnahme der Brandschutzvorkehrungen eines bestehenden Gebäudes. Es stellt Übereinstimmungen und Abweichungen von der geltenden Brandschutzordnung fest. Diese umfassen sowohl den Status des vorbeugenden Brandschutzes als auch des abwehrenden Brandschutzes.

Insbesondere bei geplanten Umbauten oder Erweiterungsbauten empfehlen wir ein brandschutztechnisches Gutachten. Die Pflicht zur Erstellung eines Brandschutzgutachtens durch einen Sachverständigen besteht insbesondere bei öffentlichen Gebäuden, Schulen, Kindergärten, Veranstaltungshallen u. Ä. Auf der Grundlage eines aktuellen Brandschutzgutachtens werden die erforderlichen baulichen Brandschutzmaßnahmen in sog. Brandschutzplanungen und Brandschutzkonzepten zusammengestellt. Neben dem primären Ziel, für die Sicherheit der Nutzer zu sorgen, hat ein Brandschutzgutachten für Makler und Eigentümer von Gebäuden auch juristisches Gewicht, sobald Beweismittel vor Gericht oder zur Klärung von versicherungstechnischen Fragen erforderlich werden. Es kann in Haftungsfragen entlasten und gibt in jedem Fall Sicherheit.

Was ist vorbeugender Brandschutz?

Das umfangreiche und in seiner Durchführung komplexe Aufgabengebiet des vorbeugenden Brandschutzes gründet auf seinen zunächst noch einfach formulierbaren Oberzielen, Leib und Leben von Menschen und Tieren zu schützen.

Vorbeugender Brandschutz dient darüber hinaus dem Schutz der Umwelt und der öffentlichen Sicherheit, d. h. seine Aufgaben zielen auf die Abwehr der Nebenwirkungen eines Brandes, wie z. B. Rauch oder Trinkwasserbelastung. Daraus abgeleitet hat sich eine Vielzahl rechtlicher Vorschriften entwickelt und so finden sich Regelungen zum Brandschutz insbesondere in den Brandschutzgesetzen, Brandschutzordnungen und Bauordnungen der Länder – so auch für den Brandschutz in Baden-Württemberg und Bayern. Diese Vorgaben münden ihrerseits wiederum konkret in Verordnungen, Richtlinien, Erlassen, Gerichtsurteilen, technischen Vorschriften und Normen, Handlungsempfehlungen und technischen Merkblättern.

Gerade in den letzten Jahren wurden die Anforderungen an den Brandschutz weiter verschärft. Damit haben nicht nur prominente Großprojekte wie S21 in Stuttgart oder der Berliner Flughafen BER zu kämpfen. Auch jedes mittlere und kleinere Projekt kann die Regelflut ohne einen Brandschutzexperten an seiner Seite nur noch schwer handhaben. Bereits geringste Abweichungen von einer einzelnen Brandschutzordnung können enorme Zusatzkosten oder sogar das Scheitern des Bauvorhabens oder der Sanierung bedeuten. In der Projektplanung und -umsetzung begleiten wir, die Brandschutz Sachverständigen der umt Umweltingenieure GmbH in Stuttgart und Ulm, Sie und ihre Kunden in den Arbeitsgebieten Baulicher Brandschutz Anlagentechnischer Brandschutz Organisatorischer Brandschutz
Was ist abwehrender Brandschutz?

Abwehrender Brandschutz ist der primäre Aufgabenbereich der Feuerwehren und kommt zum Tragen, wenn der vorbeugende Brandschutz nicht mehr greifen kann und es zum Ausbruch eines Brandes kommt.

Mit dem Begriff abwehrender Brandschutz werden die Sofortmaßnahmen mit den Oberbegriffen „Retten, Löschen, Bergen und Schützen“ beschrieben, die zuerst eine Lebensgefahr für Menschen abwenden soll. Aber auch die Rand- und Folgeschäden eines Brandes sind in der Regel sowohl wirtschaftlich als auch umweltbezogen größer, als das abgebrannte Objekt. Dazu zählen Rauchschäden, Löschwasserschäden, Umweltschäden, Ausfallschäden und Beeinträchtigungen der Allgemeinheit durch Sperrungen oder Luftbelastungen.
Was ist organisatorischer Brandschutz?

Die Maßnahmen zum organisatorischen Brandschutz ergänzen die baulichen und anlagentechnischen Brandschutzmaßnahmen.

Sie sind zunächst initialer Teil der Projektumsetzung oder Sanierung und werden dann vom Brandschutzbeauftragten der Anlage oder des Unternehmens fortgesetzt. Dazu gehören: Instandhaltung, Wartung und Nutzung von baulichen und technischen Brandschutzeinrichtungen, z. B. Löschgeräten Schulung im richtigen Umgang mit der Brandschutztechnik Kennzeichnung mit Brandschutzplänen und Freihaltung von Flucht- und Rettungswegen Aushang von Brandschutzordnungen zur Brandvermeidung und für Maßnahmen im Brand- und Gefahrenfall
Wer darf ein Brandschutzkonzept erstellen?

Für die Gewährleistung eines durchgängigen Qualitätsstandards bei der Aufstellung von Brandschutzkonzepten und der späteren Durchführung von Brandschutznachweisen orientieren sich die meisten Bundesländer an der Musterbauordnung.

Demnach muss ein Brandschutzkonzept von einem Bauvorlagenberechtigten oder einem Studien-Absolventen aus Architektur, Hochbau, Bauingenieurswesen mit Brandschutz-Schwerpunkt oder einem Prüfingenieur und Sachverständigen Brandschutz erstellt sein.

Unsere Sachverständigen Brandschutz der umt Umweltingenieure in Stuttgart und Ulm betreuen Bauherren oder Betreiber eines Projektes und erstellen ein maßgeschneidertes und gleichzeitig finanzierbares Brandschutzkonzept unter Einbeziehung von baulichen, anlagentechnischen, organisatorischen und abwehrenden Maßnahmen Brandlastermittlungen Rauch- und Brandausbreitungssimulationen Brandschutznachweisen, Brandschutzkonzepten, brandschutztechnischen Stellungnahmen, Gutachten für baurechtliche Genehmigungsverfahren Konformitätserklärungen Brandlastberechnungen, Planungen von RWA- und Löschanlagen Evakuierungsberechnungen und Brandschutzplänen ingenieurmäßige Brandschutzmethoden Geltendmachung des Bestandsschutzes mittels Überprüfung der Einhaltung der bauzeitlichen Brandschutzvorschriften

Die Brandschutzexperten der umt Stuttgart und Ulm leisten eine zielorientierte Brandschutzberatung, wenn der Betreiber zum Beispiel bei Bestandsbauten mit Auflagen konfrontiert wird, weil bestimmte Brandschutzbestimmungen oder Brandschutzanforderungen nicht (mehr) eingehalten werden.
Was kostet Brandschutz?

Die Gesamtkosten für alle Brandschutzleistungen in einem Projekt bewegen sich im Regelfall in der Größenordnung von ca. 0,1 bis 0,2 % der Gesamtkosten des Bauprojekts. Die Leistungen für die Erstellung eines Brandschutzkonzeptes bzw. Brandschutznachweises liegen im Regelfall in der Größenordnung von ca. 0,04 bis 0,08 % der Gesamtkosten des Projekts.

Um die Frage fundiert für Ihr Projekt beantworten zu können, wenden Sie sich bitte an unsere Brandschutzexperten.

Unsere Brandschutzexperten in Ulm:

Unsere Brandschutzexperten in Ulm:
Tel.: + 49 (0)731 509 95-50
E-Mail: info.ulm@umt-ing.de

Unsere Brandschutzexperten in Stuttgart:
Tel.: + 49 (0)711 997 97 89-30
E-Mail: info.stuttgart@umt-ing.de

Sollte der Fachplaner Brandschutz auch die Fachbauleitung Brandschutz übernehmen?

In der Theorie spricht zunächst vieles dafür, im komplexen Aufgabengebiet „vorbeugender Brandschutz“ die einzelnen Aufgabenphasen mit separaten Spezialisten zu besetzen. Also das Brandschutzgutachten durch einen Prüfingenieur, das Brandschutzkonzept durch einen Fachplaner Brandschutz und dessen Umsetzung durch einen Fachbauleiter Brandschutz, der wiederum die Brandschutzfirmen / Baufirmen kontrolliert.

In der Praxis jedoch erweisen sich diese Übergabepunkte – z.B. vom Brandschutzkonzept hin zur Baustelle – als erfolgskritisch für das gesamte Projekt und den vorschriftsmäßigen Brandschutz. Die Erfahrung zeigt, dass diese klassische, sukzessive Arbeitsteilung qualitative und finanzielle Nachteile mit sich bringen kann. Ursachen können Reibungsverluste in der Informationsübermittlung sein, aber auch erforderliche Planabweichungen, die erst in der Umsetzung der Brandschutzmaßnahmen erkennbar werden.

Wir in Stuttgart und Ulm empfehlen aus der Praxis heraus deshalb eine „integrale Planung“. Darunter verstehen wir die frühzeitige Einbindung aller am Projekt beteiligten Sachverständigen, Fachplaner Brandschutz, Fachbauleiter Brandschutz und ausführender Brandschutzfirmen, damit das Projekt größtmöglichen Gestaltungsspielraum erhält. Gleichzeitig erreicht der Bauherr und Betreiber maximale Qualität bei der Einhaltung der Brandschutzordnung und bestmögliche Effizienz in Betrieb der Brandschutztechnik und Unterhalt des Objektes. Also das Brandschutzgutachten.

Die Erfahrung hat gezeigt: Ein Wechsel zwischen Fachplaner Brandschutz und Fachbauleiter Brandschutz birgt ein hohes Risiko für die fachgerechte und konsistente Umsetzung des Brandschutzkonzeptes. Es liegt einfach auf der Hand: Es geht umfassendes Projektwissen verloren. Eine gut gestaltete Übergabe vom Fachplaner zum Fachbauleiter Brandschutz ist deshalb die Mindestanforderung. Das beste Vorgehen ist allerdings, wenn zwischen Brandschutzplanung und baulicher Ausführung des Brandschutzes kein Personalwechsel vom Fachplaner zum Fachbauleiter Brandschutz stattfindet. Die positiven Effekte sind mehr als deutlich: Der Informationsverlust zwischen Brandschutzplanung und Ausführung der Brandschutzmaßnahmen wird vermieden und eine exakte Bauausführung sichergestellt.

Was ist ein Brandschutzplan und wer erstellt Brandschutzpläne?

Der Brandschutzplan, besser bekannt als „Flucht- und Rettungsplan“ oder „Feuerwehrplan“, ist ein im Gebäude mehrfach gut sichtbar angebrachter Grundriss eines Gebäudes oder Gebäudekomplexes.

Auf dem Brandschutzplan sind alle maßgeblichen Brandschutzeinrichtungen und Fluchtwege darstellt. In kleinen und mittleren Gebäuden soll die Orientierung per Brandschutzplan den Besuchern und Mitarbeitern im Brandfall oder anderem Gefahrenfall helfen, das Gebäude auf schnellstem und sicherstem Weg zu verlassen.

Zusätzlich bietet der Brandschutzplan kurze und wichtige Informationen zum Verhalten im Brand- und Gefahrenfall.

In größeren und öffentlichen Gebäuden wird in Zusammenarbeit mit Behörden zusätzlich ein Evakuierungsplan erstellt, der genaue Anweisungen für Einsatzkräfte und Brandschutzbeauftragte enthält, was zu tun ist. Insbesondere Brandschutzpläne in öffentlichen Gebäuden, an Orten für Massenveranstaltungen, in Hotels, Krankenhäusern usw. müssen vorhanden und auf dem aktuellen Stand sein.

In Abstimmung mit der zuständigen Feuerwehr sowie der Genehmigungsbehörde übernehmen wir, die umt Umweltingenieure für Brandschutz Stuttgart / Ulm, für Sie die fachgerechte, schnelle und kostengünstige Erstellung der Brandschutzpläne:

  • Feuerwehrpläne
  • Fluchtpläne und Rettungspläne zum Aushang im Gebäude
  • Alarmpläne und Gefahrenabwehrpläne
  • Brandschutzordnungen
Warum wird ein Brandschutzbeauftragter benötigt?

§2 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland stellt fest: „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ Aus diesem Grundrecht leiten sich eine Vielzahl von Verordnungen und Richtlinien ab, welche die Betreiber von Anlagen oder Unternehmer mit Büros und Industrieanlagen dazu verpflichten, Menschen, Natur und Sachwerte vor Gefahren – hier im speziellen dem Feuer – zu schützen.

Das Spezialwissen über mögliche Gefahrenquellen im vielschichtigen Tätigkeitsbereich „Brandschutz“ erfordert profundes Fachwissen, über das die wenigsten Betreiber oder Unternehmer selbst verfügen. Sie tragen jedoch die volle Haftungsverantwortung in einem Brandfall oder Gefahrenfall. Die Bestellung eines qualifizierten Brandschutzbeauftragten (BSB) wird deshalb dringend empfohlen oder ist sogar vorgeschrieben.
Welche Aufgaben hat der Brandschutzbeauftragte?

Der Brandschutzbeauftragte ist der zentrale Ansprechpartner für alle Brandschutzfragen im Betrieb. Seine Aufgaben umfassen Beratung und Unterstützung des Betreibers oder Unternehmers in allen Fragen des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutzes sowie im betrieblichen Notfallmanagement.

Hier ein kleiner Auszug aus den Aufgaben der Brandschutzbeauftragten:

  • Erstellen und Fortschreiben der Brandschutzordnung
  • Mitwirken bei Beurteilungen von Brandgefährdungen, Brand- und Explosionsgefahren, Umsetzung des Brandschutzkonzeptes bzw. Brandschutznachweises
  • Ausarbeiten von Betriebsanweisungen
Geschäftshaus Hirschstraße 6, Ulm Geschäftshaus Hirschstraße 6, Ulm
Zu den Projekten