• Gebäudesimulation

    Gebäudesimulation

    Behaglichkeit, Wärme, Licht, Feuchte - Wir liefern die Kennzahlen schon im Planungsprozess

Bauphysikalische Berechnungen liefern im Planungsprozess wichtige Daten als Planungsgrundlage. Wir simulieren schon während der Planungsphase Ihrer Immobilie realitätsnahe bauphysikalische Prozesse innerhalb des Gebäudes nach und können so bspw. die Wärmentwicklung nachvollziehen, die Belichtung innerhalb des Gebäudes für jede einzelne Stunde des Jahres simulieren oder auch die Feuchtigkeit vorausberechnen.

Ihr Vorteil: Die Planung Ihres Gebäudes ist fundiert und das Ergebnis kann auch hohen und individuellen Anforderungen standhalten.

Thermische Gebäudesimulation

Der thermische Komfort Ihres Gebäudes, sowohl im Winter als auch im Sommer, ist ausschlaggebend für Ihr Wohlbefinden. Wir erstellen Simulationen auf der Grundlage der technischen und geometrischen Gebäudeplanung unter Berücksichtigung dynamischer Umwelteinflüsse.

Verschattungssimulation

Wir simulieren Besonnung und Verschattung Ihrer geplanten Gebäude im Jahresverlauf. Mit Hilfe dieser können wir Gebäudehöhen und Abstandsflächen prüfen und optimieren, um ein ausreichendes Tageslicht zu garantieren. Daneben dienen die Simulationen aber auch der Planung von Sonnenschutzanlagen oder Optimierung der Verschattungssteuerung.

Tageslichtsimulation

Mit einer Tageslichtsimulationen bewerten wir die Tageslichtversorgung und den visuellen Komfort im Gebäude und können Maßnahmen zur Optimierung ableiten. Neben dem Standort beziehen wir die Eigenschaften der Gebäudehülle sowie der Innenräume mit ein und erhalten so ein optimales Ergebnis.

Hygrothermische Simulation

Mit Hilfe hygrothermischer Simulation sind wir in der Lage, alle relevanten hygrothermischen Speicher- und Transportvorgänge in den Bauteilen realistisch zu berechnen. Dies ermöglicht zum einen die sorgfältige Planung des Feuchteschutzes im Gebäude mit der passenden Materialauswahl, zum anderen können die Auswirkungen der Feuchte im Gebäude berücksichtigt werden.

Sommerlicher Wärmeschutz
Sommerlicher Wärmeschutz soll eine Überhitzung der Räume in den heißen Sommermonaten verhindern. Das heißt einerseits ein behagliches Innenraumklima gewährleisten und gleichzeitig den Energieverbrauch für die Kühlung möglichst gering halten. Mit Hilfe einer thermischen Simulation können wir realitätsnahe Werte, bspw. was das die Verglasung betrifft, abbilden und so – im Gegensatz zum vereinfachten Verfahren – detaillierte Aussagen und Empfehlungen treffen.